Aktuelles Details

Oft unterschätzt: Google Bildersuche

Google Bildersuche
Google Bildersuche

Warum die Google Bildersuche auch für Ihre Website wichtig ist.

Neben der bekannten Textsuche bietet Google seit langem auch eine Bildersuche an. Dorthin gelangt man, wenn man den Menüpunkt "Bilder", oberhalb der Textsuchergebnisse anklickt. Für bestimmte Suchanfragen führt diese Art der Suchergebnis-Präsentation die Nutzer häufig schneller zum Ziel, weil die Suchergebnisse schneller visuell erfasst werden können. Hier gilt das bekannte Sprichwort: "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte".

Stellen Sie sich beispielsweise vor, dass Sie auf der Suche nach einer neuen Haustürüberdachung sind. Sie geben den Suchbegriff "Haustürüberdachung" in Google ein und erhalten eine ewig lange Suchergebnis-Liste, die eine bunte Mischung aus Handwerker-Websites, Baumärkten usw. ist. Klicken Sie aber auf die Bildersuche, erhalten Sie auf einen Blick eine Vielzahl unterschiedlicher Überdachungen in allen möglichen Formen, Farben und Materialien. So gelangen Sie schnell und zielgerichtet zur Website des Anbieters, der ihre bevorzugte Haustürüberdachung anbietet.

An dieser Stelle wird es für Sie als Betreiber einer Website interessant.
Wer viele (gute) Bilder hat, ist klar im Vorteil! Wenn Sie Ihre Website mit relevanten Fotos anreichern, diese entsprechend betiteln und in einem passenden Kontext veröffentlichen, steigt die Chance, dass Sie mit Ihren Fotos in der Bildersuche erscheinen. Eine gute Möglichkeit, die Einzigartigkeit ihrer Website herauszuarbeiten und die Relevanz der Website für bestimmte Themen zu steigern. Insgesamt wird die Sichtbarkeit ihrer Website auf diese Weise erhöht, was sich positiv auf die Anzahl der Besucher auswirkt.

Für das Beispiel "Haustürüberdachung" wurde auf der entsprechenden Website eine Landingpage zum Thema erstellt und dort entsprechend viele Referenzobjekte eingestellt.

Google Bildersuche - rückwärts
So funktioniert die Rückwärtssuche

Verblüffend:
Die Google-Bildersuche funktioniert auch rückwärts
Wenig bekannt ist die Möglichkeit, die Google-Bildersuche auch rückwärts zu nutzen. Dies kann dann interessant sein, wenn Sie herausfinden möchten, welche Websites welche Bilder (vielleicht auch Ihre Bilder?) nutzen. Auf diese Weise, ist es möglich, eventuelle Urheberrechtsverletzungen festzustellen, wenn beispielsweise ihr Fotomaterial auf fremden Websites genutzt wird.

Wie nutze ich die Rückwärtssuche?
Im Texteingabefeld der Bildersuche finden Sie rechts ein kleines Kamera-Symbol. Ein Klick auf dieses Symbol aktiviert die Rückwärtssuche. Sie können nun eine URL eines ihnen bekannten Fotos eingeben oder das Bild hochladen. Ein Klick auf den Button "Bildersuche" aktiviert den Suchvorgang. Google zeigt Ihnen im Anschluss, ob und wo das gesuchte Foto im Web benutzt wird.

 

Zurück